Apple hat am 4. Juni 2019 mit der Vorschau des neuen Betriebssystems iPadOS angekündigt, ein separates Betriebssystem für ihre Tablets herauszubringen. Bislang setzte Apple sowohl für seine Smartphones als auch für seine Tablets auf dasselbe OS (= Operating System). Zukünftig sollen jedoch unterschiedliche Betriebssysteme für die beiden Geräte verwendet werden. Die App Entwicklung funktioniert weiterhin auf derselben Basis für beide Betriebssysteme. Das iPadOS beinhaltet aber zusätzlichen Features. Lanciert werden die beiden Betriebssysteme iPadOS für iPads und iOS 13 für iPhones im Herbst 2019. Ihr möchtet wissen, welche Vorteile das neue iPadOS bietet? In diesem Blogbeitrag verraten wir euch die wichtigsten Neuerungen.

Apple bietet mit dem iPadOS diverse neue Features

Apple setzt beim iPadOS auf dieselbe Basis wie beim iOS für Smartphones. Daher verändert sich die mobile App Entwicklung für Apple Devices nicht grundlegend. Zusätzlich wird das Betriebssystem für das iPad mit weiteren Features ausgestattet. Diese versprechen eine effiziente Nutzung der grossen Bildschirmfläche und sollen das Multitasking erleichtern. Apple verspricht ein einzigartiges Erlebnis mit Features, die eigens für das iPad entwickelt wurden. Eigenschaften, wie ein neuer Homescreen, leistungsstarkes Multitasking und neue Möglichkeiten zum Verwenden des Apple Pencils sollen iPadOS User bereichern. Die Art wie Menschen arbeiten soll mit dem iPadOS von Grund auf verändert werden. Im folgenden Abschnitt gehen wir detaillierter auf die einzelnen Features ein und analysieren, wie intuitiv die Anwendung des iPadOS ist.

Screenshot des neuen Apple iPad OS Betriebssystems

Neuer Homescreen

Die erste Umstellung von Apple, die ihr bemerken werdet, ist der neue Homescreen. Dank dem neuen Layout können mehr Apps pro Seite angezeigt werden. Ausserdem könnt ihr die Ansicht “Heute” als Widget auf dem Homescreen hinzufügen. Informationen wie Schlagzeilen, Ereignisse, Wetter, etc. könnt ihr so schneller aufrufen.

Apple gestaltet das Multitasking effizienter

Mehrere Dateien und Dokumente innerhalb der selben App könnt ihr dank der Aktualisierung der “Split View” parallel bearbeiten. So erlaubt Apple eine effiziente Nutzung wie auf einem Desktop. Dank “Split View” können zwei Fenster derselben Anwendung oder von unterschiedlichen Anwendungen nebeneinander angezeigt und bearbeitet werden. Des Weiteren kann mit der Funktion “Slide Over” schnell zwischen einzelnen Dateien hin und her gewechselt werden.

Leistungsboost

Euer jetziges iPad könnte einen Leistungsboost erhalten, sobald ihr das iPadOS installiert. Es wird gemunkelt, dass die Face ID-Entsperrungen bis zu 30 Prozent schneller sind, während Apps bis zu doppelt so schnell starten als auf dem iOS 12. Des Weiteren sollte die Downloadgrösse von Apps um bis zu 60 Prozent reduziert werden, um weniger Speicherplatz zu verwenden.

Apple setzt zukünftig auf die Desktop-Version beim Surfen

Durch das iPadOS wird der Safari-Webbrowser leistungsstärker. Zukünftig wird auf iPads automatisch die Desktop-Version von Webseiten angezeigt. Sie sind für das jeweilige iPad skaliert, aber auch optimiert für Touch-Bedienungen. Somit werden keine mobile Versionen mehr auf iPads angezeigt. Zusätzlich wird Apples Browser Safari mit einem Download-Manager bereichert. Auch werden 30 neue Tastaturkurzbefehle sowie Verbesserungen beim Verwalten von Tabs eingefügt.

Apple entwickelt neue Touch-Gesten für das iPadOS

Mehrere neue Touch-Gesten werden mit dem Release des iPadOS eingeführt. Beispielsweise könnt ihr zukünftig mit drei Fingern Texte kopieren und einfügen. Mit einem Drei-Finger-Swipe nach links könnt ihr Texteingaben wieder rückgängig machen. Die Einführung neuer Gesten ist oft nicht intuitiv, aber mit einem kurzen Tutorial sollten diese Gesten schnell erlernbar sein.

Der Apple Pencil kann besser verwendet werden

Mit der Einführung des iPadOS könnt ihr auch mit dem Apple Pencil neue Gesten ausführen. Streicht ihr auf eurem iPad mit dem Apple Pencil von einer Ecke des Displays aus, könnt ihr Dokumente, E-Mails und selbst Webseiten kommentieren. Übrigens hat Apple auch eine neue Werkzeugleiste gestaltet. Diese erlaubt einen schnellen Zugriff auf Werkzeuge, wie Farben, Radierer, und weiteres.

Und noch mehr neue iPadOS-Features bereichern Apples Tablets. So können eigene Schriftarten installiert werden, Fotos besser sortiert werden oder das Betriebssystem im Dark Mode angezeigt werden lassen.

Unserer Meinung nach scheint das iPadOS Potential für ein langlebiges, flexibles und leistungsstarkes Betriebssystem zu haben. Die neuen Touch-Gesten müssen kurz mit einem Tutorial-Video erlernt werden, sind dann aber sehr einfach und intuitiv. Apples iPad dient mit dem neuen OS als leistungsstarker Ersatz für einen Laptop, ist aber auch für Personen gut geeignet, welche zum ersten Mal ein Tablet benutzen. Habt ihr weitere Fragen zum neuen iPadOS, oder wollt ihr wissen wie man zukünftig Apps spezifisch für iPadOS programmiert, dürft ihr uns sehr gerne kontaktieren. Wollt ihr mehr darüber erfahren, wie man eine App entwickelt, findet ihr detaillierte Informationen im Blogbeitrag “Wie lasse ich eine App programmieren?”