Wir passen unsere Organisationsstruktur den aktuellen Chancen und Aufgaben an und stellen uns neu in zwei Teams auf. Der Schwerpunkt liegt weiterhin in der Entwicklung von Mobile Apps, vermehrt aber auch in der Kreation von einzigartigen Augmented Reality Experiences. Robin Waibel übernimmt als neuer CEO die Verantwortung der Geschäftsführung.

Unser Hauptfokus wird weiterhin auf der Entwicklung von “award-winning” Mobile Apps gemeinsam mit unseren Kunden liegen. Aufgrund des rasch wachsenden Marktes im Bereich Augmented Reality (AR) werden wir aber auch diese Kompetenz bei uns weiter ausbauen, indem wir zusätzlich standardisierte Business Lösungen für unsere Kunden anbieten und mit einem dedizierten Team eine Produktstrategie im Bereich Augmented Reality verfolgen. Neu werden wir uns deshalb in zwei Teams aufstellen.

Das Team Mobile Projects erhält Verstärkung in der Führung, im Bereich User Centered Design und in der Software Entwicklung. Das Team AR Products fokussiert sich auf die Produktisierung und Standardisierung von Lösungen im Bereich Augmented Reality. Seit 10 Jahren haben wir ein fundiertes Know-How in diesem Bereich entwickelt. Nun möchten wir weiter wachsen, um diesen Markt als führende Schweizer Software Agentur umfassend abzudecken und ausgereifte Business Lösungen anzubieten.

Desweiteren wechselt nach sechs Jahren der Geschäftsführer der Bitforge AG. Per 1. Juli 2019 gibt Reto Senn seine Position als CEO an Robin Waibel – vormals Business Developer – ab. Robin ist durch seine Ausbildung in Business Administration und Unternehmensführung sowie der mehrjährigen Praxiserfahrung bei Bitforge bestens dafür geeignet, diese Rolle zu übernehmen und den Wachstum der letzten zwei Jahren weiter voranzutreiben. Reto Senn hat jahrelange Erfahrung in der Kreation von Mobile Produkten und Projekten im Bereich Augmented Reality und übernimmt daher die Leitung des Teams AR Products. Die Leitung des Bereiches Mobile Agency wird Stefan Reinhard zugetragen. Er verfügt über einen ausgewiesenen Leistungsnachweis in diversen Mobile Agenturen, sowie zahlreichen Software Grossprojekten in der Schweiz.

Die Anpassungen unserer Organisationsstruktur wurden in der Netzwoche und inside-channels.ch veröffentlicht.