Da bereits die letzte Smartphone Generation Augmented Reality fähig ist, lässt sich Google die Chance nicht nehmen und arbeitet an einem Web-App Prototyp, welcher 3D-Objekte über den Browser in die reale Welt platzieren kann. Ihre Tech-Demo mit dem Namen «Article» ist für die Öffentlichkeit bereits unter https://google-ar.github.io/WebAR-Article/public/zugänglich. Aufrufbar ist Article natürlich auch auf dem Desktop, doch wirklich Spass macht’s erst auf dem Mobile.

Für Wissbegierige hat das Ganze jedoch noch einen kleinen Dämpfer: Der Standardbrowser von iOS und Android ist noch nicht soweit – ein experimenteller AR-Browser von Google muss her. Dieser Browser nennt sich «WebARonARCore» für Android oder «WebARonARKit» für iOS, welcher zuerst von Github heruntergeladen und im Falle von iOS zuerst noch den Build-Prozess durchlaufen muss. User können nach erfolgter Installation des Browsers über den AR-Button, 3D Modelle frei in ihrer realen Welt platzieren und begutachten.

Das Konzept hinter dem Prototypen, sowie jenes des experimentellen Browsers, sind nicht nur für Entwickler sondern auch für unsere Partner und Kunden interessant: Beispielsweise kann ein Webshop seine Produkte in die Wohnzimmer des Users platzieren, ohne dabei auf eine Extra-App angewiesen zu sein.

Weitere Infos und ein Blick unter die Haube gibt es auf dem Google AR and VR Blog.