Tauchen Sie ein in die Welt von Augmented Reality und erfahren Sie mehr über Ihre unzähligen Möglichkeiten

Augmented Reality, kurz AR, heisst übersetzt erweiterte Realität. Mit Hilfe von AR können wir die reale Welt mit der digitalen Welt verschmelzen. Wir können die Realität mit allen durchs Internet zugänglichen Infos anreichern und verständlicher machen. AR ermöglicht es uns ortsunabhängig besser auszutauschen, in Bilder statt Worten zu kommunizieren, reale Objekte digital zu erkennen um Sie mit Inhalten zu erweitern und noch vieles mehr. Es ist eine Plattform, welche die Art und Weise wie wir miteinander interagieren, wie wir Gedanken kreieren und teilen, verändern wird. Wir stehen jedoch ganz am Anfang dieser technologischen Revolution – erfahren sie wo.

Augmented Reality 3
1968

Ivan Sutherland erfindet „The Sword of Damocles“

Ivans Erfindung legt den Grundstein für die Evolution der Technologie. Die Funktionalität scheint simpel. Dem User werden geometrische Formen ins Sichtfeld projiziert, welche sich mit der Rotation des Kopfes synchron mitbewegen. Die Technologie dahinter ist jedoch für seine Zeit hoch komplex. Auch wenn es aufgrund seines Gewichts an der Decke befestigt werden muss, gilt es als das erste Head Mounted Display – kurz HMD.

Augmented Reality 4
1992

Der Begriff Augmented Reality wird ins Leben gerufen

David Mizzell und Thomas Caudell erschaffen die erste industrielle Anwendung und schaffen so Inspiration für unzählige kommende Entwicklungen. Im Auftrag von Boeing optimieren Sie den Herstellungsprozess, in dem Sie verschiedenste Prozessdiagramme mit einer Brille an ein und dieselbe Wand projizieren. Sie nennen es Augmented Reality.

Mensch bei der Bedienung eines Smart Phones. Augmented Reality Apps sind verfügbar auf Smartphone seit 2008.
2007

Smartphones schaffen mit dem iPhone den Durchbruch

Die Prozessor- und Kameraleistung der ersten iPhone Generation eröffnet weltweit den Softwareingenieuren den Zugang zu Augmented Reality. Es befassen sich immer mehr Leute mit der Materie, was eine unglaubliche Marktentwicklung mit sich zieht. In den nächsten Jahren werden revolutionäre Erfindungen im Bereich Prozessortechnik, Grafikkarten, Akkulaufzeit und Sensortechnik weitere Schritte für Augmented Reality mit Smartphones und HMDs ermöglichen.

Augmented Reality 5
2008

Bitforge beginnt Augmented Reality Experiences zu programmieren

Atelier Pfister ist die erste Augmented Reality Anwendung für den Schweizer Massen Markt. Für den Möbelkonzern Pfister entwickeln wir eine bahnbrechende Tablet App, welche es zu seiner Zeit noch nicht gab. Der User kann digitale Möbel aus dem Sortiment von Pfister in seine eigene Wohnung platzieren. Sozusagen der Vorläufer von IKEA Place.

Augmented Reality 2
2012

Die ersten Head Mounted Displays kommen auf den Markt

Google bringt seine Glass auf den Markt. Vor allem Industrieunternehmen werden auf die darin verborgenen Technologie aufmerksam. Der grösste Vorteil gegenüber herkömmlichen Lösungen ist, dass man als User zwei Hände zum Arbeiten frei hat. Wir probieren die Brille aus, legen Sie aber aufgrund mangelnder ausgereifter technischer Specs wieder weg. Das Projekt Google Glass wird kurz darauf eingestampft – zu wenig Enduser Fokus. Jahre später soll es erneut als „Enterprise Edition“ erfolgreich auf dem Markt werden.

2016

Pokemon Go erobert die Herzen und macht AR salonfähig

Was vorher nur Nerds und Spezialisten bekannt war, wird auf einen Schlag eine Weltbekanntheit. Auch Niantic trauen Ihren Augen nicht, als sie die Absatzzahlen das erste Mal sehen. Seit dann wird Pokemon Go als Augmented Reality in den Köpfen der breiten Masse verstanden. Wir arbeiten zu dieser Zeit mit diversen Industrie Unternehmen zusammen, um Prototypes zu entwickeln und den Markt in der Schweiz zu entwickeln.

Frau mit Microsoft Hololens Brille
2016

Microsoft setzt einen neuen Benchmark für Head Mounted Displays

Nun ist der Markt ready für Augmented Reality. Die Hololens wird seit Ihrem Launch als State of the Art gehandelt – die Verkaufszahlen sind dementsprechend. Sie hat 6 Freiheitsgrade, integriertes SLAM Tracking und ist kabellos. Auch wir sind seid der Einführung mit der Hololens am entwickeln – droppar.io entsteht.

Augmented Reality 1
2019

Magic Leap ist auf dem Markt, Google, Apple, Microsoft und Co. investieren Milliarden in Augmented Reality

Was geschieht als Nächstes? Eine extreme finanzielle und technische Power führt zu täglichen News und zahlreichen Erfindungen. Wir sind stets up to date – erfahren Sie von uns stets das Neuste aus dem Bereich Augmented Reality.

Unsere Projekte im Bereich Augmented Reality

Trambild der Bombardier für die Projektseite der Hololens App

Bombardier

Holotram

Augmented Reality in der Immobilien Suche.

Raiffeisen

Casa Augmented

Holorace Strassenkarte der Stadt Zürich. Dient als Marker für die Augmented Reality App.

Bitforge

Holorace

Atelier Pfister die AR App

Möbel Pfister

Atelier Pfister

Annas Best App für den maximalen Kochspass

Migros

Anna’s Best

Eine Auswahl von Technologien, welche wir einsetzen

SLAM Tracking

Simultaneous Localization and Mapping, kurz SLAM, ist die Grundlage von Augmented Reality. Mit Hilfe dieser Technologie können wir digitale Objekte im realen Raum fest verankern. Unser Smartphone oder HMD weiss zu jederzeit, wo wir uns relativ zum Objekt befinden und kann das Objekt entsprechend darstellen.

 

Navigation

Augmented Reality löst gleich zwei immense Problemen in der Navigationsdisziplin – die Ungenauigkeit von GPS Daten und die Navigation ohne GPS Empfang. Es kann nun Indoor wie auch Outdoor ein Zentimeter genaues Tracking des Standorts erfolgen. So kann man Beispielsweise in Fabriken den Weg zu einem Ersatzteils genauestens aufzeigen und erheblich Zeit sparen.

Marker Based Tracking

Es ist möglich digitale 3D Modelle an gedruckte Materialien wie Bilder, Flyer, Buchseiten, Plakate und vieles mehr anzuheften.

 

Remote Support

Mit Augmented Reality kann Know How ortsunabhängig einfach zugänglich gemacht werden. Eine Zweitperson kann durch die Kamera des Smartphones oder HMDs der Erstperson schauen und direkt ins Bild zeichnen. Die Zeichnungen sind dabei im Raum des Users verortet. Anwendungsbereiche sind hier vor allem Service and Maintenance Prozesse und die Reduktion von Stillstandzeiten.

Object Based Tracking

Mit Hilfe von Objekterkennungs Software können reale Gegenstände digital erkannt und entsprechende Informationen daran eingeblendet werden.

AR Cloud

Die Entwicklung einer (zentralen) AR Cloud steckt kurz vor einem grossen Durchbruch. Damit sollen digitale Objekte fix an einem realen, physischen Ort verankert werden können. Der Standort des digitalen Objektes ist in der Cloud gespeichert und somit für jeden User zu jederzeit ersichtlich.

Wollen Sie erfahren, wie Sie Augmented Reality in Ihrem Business einsetzen können?

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).